Frischfutter sammeln in der Stadt

Frischfutter aus der Natur ist das Beste Futter für unsere Kleinen. Doch in der Stadt ist die Beschaffung manchmal nicht so einfach. 

 

Hier ein paar Ideen:
-Bei der Stadt direkt anfragen. Wo befinden sich Grünflächen auf denen ich pflücken darf? Wiesen, Parks..
-Über Kleinanzeigen Privatleute mit Garten finden, die man vom Unkraut befreien darf. Schrebergärten sind zum Beispiel auch eine gute Anlaufstelle. Je nach Jahreszeit kommt man dort auch gut an Zweige, wenn die Bäume/Sträucher zurück geschnitten werden.
-2x die Woche einen Ausflug an den Stadtrand machen- stadtnah gelegene Wälder sind zum Beispiel auch eine Anlaufstelle, frisch gepflücktes Grün lässt sich im feuchten Baumwollbeutel kühl auch ein paar Tage lagern.

Oftmals machen sich die Tierhalter Sorgen bzgl. “Hundeklo”. Von massiv frequentierten Stellen sollte man natürlich eher Abstand nehmen, um Kot einen Bogen machen. 

Man braucht sich aber generell keine Sorgen machen wegen Hundeurin- ob Stadt, Land oder eigener Garten, Hinterlassenschaften gibt es überall, ob nun von Hund oder Wildtier. Die Meerschweinchen haben ein feines Näschen und lassen Sachen die ihnen zu dreckig sind auch liegen. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ausverkauft Wir informieren Dich wenn das Produkt wieder verfügbar ist. Bitte trage dafür deine Emailadresse ein.